Feuerwehr Bretstein

... retten, löschen, bergen

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home Berichte


Atemschutzleistungsprüfung

E-Mail Drucken PDF

Am Samstag, den 02-10-2010 wurde in St.Marein bei Knittelfeld die Atemschutzleistungsprüfung der Bezirke Judenburg, Knittelfeld und Murau durchgeführt.

Zu dieser Leistungsprüfung wurde von der FF Bretstein ein Trupp nach St.Marein bei Knittelfeld gesandt. Unser Trupp konnte diese Prüfung mit Erfolg absolvieren. Somit verfügt unsere Feuerwehr mit  LM Wernfried Grössing über einen weiteren Atemschutzträger der das  Atemschutzleistungsabzeichen in Bronze tragen darf. Die restlichen Kameraden (LM Jürgen Grössing, LM Stefan Haingartner und LM Günter Perchthaler) konnten dieses Abzeichen schon vor einigen Jahren erlangen.

Das Kommando gratuliert dem Trupp, im besonderen LM Wernfried Grössing, zu diesem Erfolg

 

Abschnittsübung in Bretstein

E-Mail Drucken PDF

Am 16.Mai fand am Sägewerksgelände der Firma Haingartner in Bretstein eine groß angelegt Brandschutzübung der Feuerwehren des Abschnitts IV statt! Annahme war ein Kurzschluss im E-Verteilerraum des Werkes mit Brandübergriff auf die angrenzenden Hallen .Die Erstalamierung erfolgte über Notruf 122 an die Florianstation Judenburg, die diese Übung gleichzeitig als Verbesserung zur Kommunikation mit der örtlichen Einsatzleitung nutzte. Alarmiert wurde nach den neu erstellten Alarmplänen. Durch die vorhandenen Brandschutzpläne des Objekts konnte den eintreffenden Wehren die entsprechenden Aufträge erteilen werden und zur Zufriedenheit des Einsatzleiters HBI Mayerl Josef und Übungsbeobachter des Bezirkskommandos Judenburg  ABI Maier Alois ausgeführt werden. Die ersteintreffenden Fahrzeuge TLF und KLF Bretstein, RLF Möderbrugg, TLF St. Oswald, KLF Pusterwald führten den Erstangriff mit schwerem Atemschutz durch. Die nachalarmierten Fahrzeuge nach Alarmstufe III, KLF Oberzeiring, KLF St. Johann, KLF Götzendorf und KLF Hohentauern, sowie die DLK Judenburg, übernahmen die Wasserversorgung der anwesenden TLF’s und den Brandschutz der restlichen Betriebshallen und Wohnobjekte. Der unverzichtbare Einsatz der Drehleiter trug zu einer wesentlichen Verbesserung der Brandbekämpfung bei. Die MTF’s mit ihren Besatzungen unterstützten die örtliche Einsatzleitung bei ihrer Tätigkeit.Bei dieser Übung waren dreizehn Feuerwehreinsatzfahrzeuge mit 86 Mann/Frau im Einsatz. Bei der anschließenden Übungsnachbesprechung zeigten sich die Beobachter und Gäste, unter ihnen, Bürgermeister Beren Hermann mit seinem Gemeinderat sehr beeindruckt von der Leistung der Feuerwehren. Der Firmeninhaber Haingartner Horst bedankte sich bei den anwesenden Einsatzkräften und betonte das Betriebsbrandschutz 365 Tage im Jahr gelebt werden muss. Anschließend lud er die Mannschaft und das anwesende Kamerateam zu einem Imbiss in das Rüsthaus Bretstein ein.

 

Heizwerk-Brand in Möderbrugg

E-Mail Drucken PDF
Heizwerk MöderbuggAm Dienstag, den 23. September 2008 wurde die Feuerwehr Bretstein zu einem Brandeinsatz nach Möderbrugg gerufen. Die FF Bretstein rückte um 06.30 Uhr mit KLF-A und 10 Mann zu diesem Einsatz aus.
 

Sintflutartige Überschwemmungen in Bretstein

E-Mail Drucken PDF
Schwere Gewitter gingen am Donnerstag Mittag über Bretstein nieder.

ÜberschwemmungMehrere kleine Bäche aus Seitengräben stiegen über das Ufer. Die sintflutartigen Regenfälle waren so heftig, dass im Bretsteingraben - im Bereich: Pichler bis Hansbauer - mehrere kleine Bäche aus dem Bachbett stiegen. Die Feuerwehr Bretstein wurde um 16.17 Uhr über "Florian Judenburg" mittels Sirene alarmiert und rückte mit KLF-A und TLF-A 1000 (10 Mann) zu diesem Einsatz aus.
 

Winterfahrsicherheitstraining der FF Bretstein

E-Mail Drucken PDF
WinterfahrsicherheitstrainingIm Winter ist vieles anders. Aus diesem Grund gibt es für winterliche Straßenverhältnisse ein spezielles Fahrtraining. Hier lernt man, was man tun kann, wenn die Räder durchdrehen, das Heck ausbricht, die Lenkung nicht mehr reagiert oder das Fahrzeug einfach außer Kontrolle gerät.

Anfang Jänner hatten sich sechs Kameraden der Feuerwehr Bretstein entschlossen einen Schritt zur Sicherheit bei Fahrten im Winter beizutragen und absolvierten ein Winterfahrsicherheitstraining . Statt fand das Ganze im Thomatal, Bezirk Tamsweg im Salzburgerischen Lungau . Auf der vom Betreiber Schiefer Franz  hergerichteten Eispiste wurde das Handling und Reagieren des Fahrzeuges auf Eis und Schnee von einem ausgebildeten Fahrtrainer erklärt und im Anschluss mit dem eigenen Autos beübt. Auf den Übungskurs konnte man sich langsam an die Geschwindigkeit herantasten und auch das Fahrverhalten des Fahrzeuges mit und ohne elektrischen Fahrhilfen (ESP, ASR, ABS usw.) austesten. Den Abschluss des halbtägigen Kurses bildet ein Schlussrennen mit Quads.

Nach der Siegerehrung im Clubhaus vor Ort konnte man mit den Gedanken heimfahren, in gewissen Grenzsituationen im Winter richtig zu reagieren und wenn es eine Einsatzfahrt ist, als Fahrer die Mannschaft sicher zum Einsatz und wieder ins Rüsthaus zurückzubringen. Finanziert wurde das Fahrtrainig  zwei Drittel von den Teilnehmern, ein Drittel von der Feuerwehr.
 


JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL

Unwetterwarnung




Wetter

Who is online

Wir haben 45 Gäste online